navigato

Nichts ist so sicher wie die Veränderung

Ja, manche Sprüche kann man einfach nicht mehr hören, so abgedroschen wie sie sind! Tausendmal gehört und tausendmal mit den Schultern gezuckt. Dummerweise sind sie aber tatsächlich wahr. Wer weiß schon, was morgen ist und welches Bild sich nach der nächsten Wegbiegung zeigt?


Darum ist es so enorm wichtig, sich nicht in ein finanzielles Korsett zwängen zu lassen, sondern sich den nötigen Spielraum zu sichern, um im Fall des Falles reagieren zu können.


Wie können Sie als GmbH Geschäftsführer-Gesellschafter bilanz- und steuerschonend Vorsorge betreiben?

Wir beraten Sie gerne.

(Unsere Leistungen und Angebote richten sich ausschließlich an Unternehmer sowie an GmbHs beteiligte Personen.)

Stefan Illwitzer

Dr. Stefan Illwitzer

Geschäftsführer, navigato
ISC GmbH

"Gemeinsam nach vorne denken" – das tue ich mit meinen Kunden seit vielen Jahren. Ich entwickle mit Ihnen die Zukunft Ihres Unternehmens, speziell mit Blick auf Digitale Transformation und zeitgemäßen Vertrieb. Das macht mir Freude und treibt mich an.


Natürlich geht es dabei meist um unternehmerische Visionen und Vorhaben. Aber auch das Unternehmerleben ist immer ein wichtiger Aspekt. Irgendwann kommt in den Gesprächen dann das "was wäre, wenn…" ins Spiel. Was ist, wenn…

  • ich ausfalle ("mit mir etwas ist")
  • ich aus der Firma aussteigen will
  • ich in Pension gehen will
  • ich an die Kinder übergeben will
  • u.v.m.

So flexibel wie Ihr Leben

  • flexibles Ansparen in der GmbH – laufend oder per Einmalerlag
  • zusätzliche Einmalzahlungen jederzeit möglich
  • Prämienpausen bis zu 24 Monate – z.B. bei Babypause, Scheidung, etc.
  • flexible Auszahlung – Einmalauszahlung, Pensionsoption oder ein Mix aus beiden
  • klassische und/oder fondsgebundene Anlage – Umschichtung jederzeit möglich
  • Versicherungsschutz – bei Ableben oder Arbeitsunfähigkeit
  • steuerschonende Überführung ins Privatvermögen bei Pension, Übergabe, Verkauf

Monatlicher Info-Abend

Info-Abend

Wir wissen, die Vorsorge ist ein eher trockenes Thema.

Daher haben wir für die Vermittlung dieser etwas schwierigen Materie ein ansprechendes und definitiv nicht trockenes Ambiente gewählt: Einmal pro Monat laden wir Interessenten in Wien und Linz in eine Vinothek ein.


Dort gibt es nach dem Vortrag Wein und Antipasti und Sie haben auch die Möglichkeit, sich mit anderen GmbH Geschäftsführer-Gesellschaftern in zwangloser Atmosphäre auszutauschen.


Bitte kreuzen Sie bei Interesse im Formular an, ob Sie sich für eine Teilnahme in Wien oder Linz interessieren. Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.


Nächste Termine:

Wien (1. Bezirk): 10. März 2020 | Linz: 7. April 2020

Anmeldung zum kostenlosen GmbH Info-Abend

Bitte füllen Sie das Formular aus. Wir kontaktieren Sie umgehend mit allen Informationen zur Veranstaltung.

Ein Erlebnis von vielen

Vor 12 Jahren bekam ich einen Anruf. Ich wunderte mich etwas, denn auf der Anzeige sah ich den Namen der Frau eines Geschäftsfreundes. Sie erzählte mir mit zitternder Stimme, dass mein Termin mit ihrem Mann am nächsten Tag nicht stattfinden könnte. Er wurde mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus eingeliefert.


Ich dachte mir noch: "So schlimm wird das nicht werden. So alt ist er noch nicht. So ungesund lebt er ja nicht." Dachte ich. Das Schlimmste blieb aus, aber er war für Monate ausgefallen. Sein Dienstleistungsunternehmen hatte damals 8 Mitarbeiter und sein Sohn hatte gerade in der Firma zu arbeiten begonnen. Gemeinsam mit einem älteren Mitarbeiter versuchte dieser nun, das Unternehmen über Wasser zu halten. Das gelang mit Hilfe vieler Freunde und wohlgesonnener Kunden. Damit hatte diese Geschichte ein Happy End mit einem wirtschaftlichen blauen Auge. Der wichtigste Mensch – nicht nur im Leben seiner Familie, sondern auch im Unternehmen – war ausgefallen. Mit ihm die Vertriebsleistung, Expertenwissen und Führung. Dieser Ausfall kostete einige hunderttausend Euro.

Das war in meinen mehr als 20 Jahren als Unternehmer nicht das einzige Mal, dass ich schwere Einschnitte in Unternehmerleben aus mehr oder weniger nächster Nähe erlebte. Da waren noch viele andere Fälle:

  • ein Todesfall
  • Scheidungen
  • missglückte Wachstumsschritte
  • unvorbereitete Betriebsübergaben an die Kinder
  • Pensionsarmut
  • Steuerkeule

Das darf mir nicht passieren oder "Was passiert, wenn mir etwas passiert?"

Vor allem, wenn ich nahe dran war – wie bei meinem Freund – dachte ich mir: "Das darf mir nicht passieren." Ich begann, auf verschiedenen Ebenen vorzusorgen. Angefangen von Checklisten und Dokumentationen über Ernennung einer Prokuristin bis hin zu Rücklagen, die im Fall des Falles dem Überleben meines Unternehmens und damit auch meiner Familie und mir helfen sollen.

Wenn "etwas" passiert, dann kommt es meist anders als in allen durchdachten Szenarien. Aber: allein die getroffenen Vorkehrungen, etwa dass alle Zugriffe und Dokumente gefunden werden sind Gold wert.


Daneben braucht es aber auch Geld. Denn der Ausfall der wichtigsten handelnden Personen – vor allem eines Unternehmers oder Geschäftsführer-Gesellschafters – bedeutet neben dem emotionalen Ausnahmezustand und Leid auch Kosten. Für Vertretung, für Fremdleistungen, für Mitarbeiter.


Ich meine, dieses zurückgelegte Geld in der Firma braucht ein "Mascherl", eine Widmung. Gerade, was das Risiko des Ausfalls der Unternehmerpersonen anbelangt.


Wir nennen es Veranlagungskonto oder steuer- und bilanzschonende Vorsorge.

Nichts ist so sicher wie die Veränderung

Wie können Sie als GmbH Geschäftsführer-Gesellschafter bilanz- und steuerschonend Vorsorge betreiben?

Wir beraten Sie gerne.

Welcher Typ von GmbH Gesellschafter-Geschäftsführer sind Sie? 

GmbH Typ Quiz

Und was bedeutet das für Ihre Steuer- und Finanzplanung?